Mit Marmelade ins Gericht (Service-Kolumne)

Über traumhafte Kombinationen

Ja, ich bekenne mich schuldig im Sinne der Anklage. Die kommt nämlich häufiger aus meinem Umfeld und lautet: „Sandra, wie kann man nur so komische Kombinationen essen? Igitt.“

Ihr Lieben, zieht nur über mein Leberwurstbrot mit Honig obendrauf her, oder über mein Nuss-NougatCreme-Brot mit Salz. Aber habt Ihr, meine Ankläger, die Kombinationen denn schon mal probiert? Meistens nicht. Sonst wüsstet Ihr nämlich, dass der kräftige Honig ganz wunderbar mit der leicht süßlichen Note der Kalbsleberwurst harmoniert. Und habt Ihr schon einmal Laugengebäck mit Nutella gegessen? Ein Traum – und wenn mal kein Laugengebäck da ist, tut es halt auch eine Brise Salz auf der Nuss-Nougat-Schicht.

Und jetzt mal Butter bei die Fische: Hat es Euch denn nicht immer geschmeckt bei mir? Besonders mein Balsamico-Salatdressing lobt Ihr doch so. Wisst ihr, was da unter anderem drin ist? Balsamicoessig, viel Knoblauch und: Himbeermarmelade. Das findet Ihr noch akzeptabel? Wie ist es damit: Seid ihr nicht immer so begeistert von meinen Soßen? Wollt Ihr wissen, was denen den letzten Kick gibt? Viel Rotwein und Brombeermarmelade verfeinern die Soße zum Rind. Ein bisschen Erdbeermarmelade dagegen tut jeder Pfeffersoße gut. Und Pfirsichmarmelade gesellt sich bei mir zum Putencurry. Hiermit erkläre ich die Verhandlung für geschlossen.

Rhein-Zeitung vom Samstag, 28. Juli 2012, Seite 24