Junge & politische Kunst - mindestens!


Im Studium suchte sich unsere überbordende Kreativität ein Ventil: Das um[laut] magazin war geboren. Seit 2008 bin ich dort Redakteurin aus Leidenschaft - immer auf der Suche nach jungen Talenten, die der Welt etwas zu sagen haben - auf ihre ganz eigene ART.

um[laut] ist ein magazin für junge und politische kunst. es erscheint als printmagazin und in farbe.




um[laut] präsentiert lyrik, fotokunst und malerei, prosa oder streetart, und lässt so die kunst für sich sprechen. um[laut] berichtet nicht über kunst — um[laut] zeigt kunst! eure kunst...




um[laut] fordert junge künstler und kreative auf: sende uns, was du politische kunst nennst!

wir suchen bekannte, etablierte künstler ebenso wie newcomer. die um[laut]-redaktion ist anspruchsvoll, aber immer offen für unbekanntes und ungewohntes.
 
JUNGE KUNST heißt:

unveröffentlichtes, neu entdecktes, nichtetabliertes aus den händen junger künstler

POLITISCHE KUNST heißt:
gesellschaftskritisches, andersgedachtes von künstlern, die inspiriert werden von einer gewissen sorge um die welt, in der sie leben. um[laut] ist unabhängig von jeder parteipolitik.

um[laut] wird von jungen künstlern für unkonventionelle leser gemacht. die redaktion wählt aus, stellt zusammen und macht zugänglich.

die ART sich auszudrücken interessiert.
 
Ein Archiv aller Ausgaben, News, Details zum Mitmachen & Abonnieren gibt's hier